Das Körper-Spiegel System ©
14 Januar 2018

Bedingungslose Liebe

Als ich Krebs im Endstadium hatte und mich selbst heilen musste, begegnete mir die Idee das „Liebe heilt“. Da meine Heilung eine Frage von Leben und Tod war, hatte ich die Entscheidung zu treffen zu leben und herauszufinden, was Liebe ist. Ich bin mir sicher, dass irgendwo in uns selbst das Wissen, was Liebe ist, existiert. Ich weiß jedoch auch, dass gesellschaftliche Werte die wahre Natur der Liebe oft auf verschiedene Weise überschatten, um sie aufunterschiedliche Art auszudrücken.

Als Kind fühlen wir die Liebe und wir wissen, was es heißt. Dann durchlaufen wir die Jugend und die Thymusdrüse, die unser Immunsystem kontrolliert und mit dem Herzchakra verbunden ist, verkümmert. Das heißt, dass wir uns der direkten Wahrnehmung der Liebe entziehen und einen anderen Weg finden müssen. um herauszufinden, was es heisst zu lieben. Wir beobachten das Verhalten anderer, und nutzen es als Hinweis dafür, ob die Liebe da ist oder nicht.

Wir akzeptieren die gesellschaftliche Vorstellung davon, dass wenn wir jemanden lieben, es in einer bestimmten Weise ausgedrückt werden muss.
Das Problem besteht darin, dass es oft falsch interpretiert und missverstanden wird, weil uns allen auf verschiedene Weise gelehrt wurde, die Liebe zu zeigen, die wir fühlen. Einige drücken ihre Liebe durch Eifersucht oder Kontrolle oder Anhaftung aus, aber oft wird dieser Liebesausdruck als etwas wahrgenommen, was einen weggenommen werden kann. Die andere Person fühlte jedoch, dass wenn Sie geliebt werden würde, diese Dinge nicht passieren würden.
Die andere Person würde sie nicht kontrollieren, oder sie würde sich anders verhalten.

Wir alle drücken unsere Liebe so aus, wie wir es gerne hätten, dass sie uns gegenüber ausgedrückt wird. Wir geben anderen das, was wir gern für uns selbst wünschen. Wir reagieren auf ihre Art und Weise die Liebe auszudrücken mit der Wahrnehmung nicht geliebt zu werden.
Wir entscheiden, dass der andere das nicht tun würde, wenn er uns lieben würde. Wir knüpfen Bedingungen an die Liebe.

Liebe ist von Natur aus bedingungslos. Es gibt keine Bedingungen. Es ist eine Wahrnehmung ohne Bedingungen, ohne Urteile, ohne Erwartungen.

Wenn Du mit der Wahrnehmung von jemandem beginnst und die Bedingungen aufhebst, „Ich würde Dich lieben, wenn …“, und Du Urteil entfernst und etwas von dieser Person zu erwarten, dann hast Du die Wahrnehmung, die sich im Bereich des Herzens gut anfühlt. Das ist ein guter Anhaltspunkt. Das zeigt dir, dass das was du fühlst, Liebe ist.

In Bezug auf die Chakren sind Urteile und Erwartungen Wahrnehmungen des Solarplexus, und je mehr Aufmerksamkeit in diesen Wahrnehmungen gehalten wird, desto weniger wahrscheinlich ist es, die Herzchakra-Wahrnehmung davon zu fühlen, was Liebe wirklich ist.

Während wir oft mit der Idee arbeiten, dass wir immer von Liebe umgeben sind, sind wir es, die die Entscheidung treffen, unsere Aufmerksamkeit darauf zu richten, sie zu bemerken oder zu fühlen. Wir sind diejenigen, die die Entscheidung treffen müssen, zu lieben oder auch nicht. Diese Entscheidung muss als ein Aspekt des freien Willens geschehen, im Einklang damit, dass einen Sinn in unserer eigenen menschlichen Entwicklung ergibt.

Liebe kann nicht erbeten werden. Sie muss frei fließen und frei gegeben werden. Liebe ist eine Entscheidung, die von innen kommen muss. Die Person muss aus ihren eigenen Gründen heraus entscheiden, die Liebe zu fühlen.

Die Entscheidung zu lieben oder die Liebe zu fühlen, hängt auch häufig mit anderen Entscheidungen zusammen. Einige haben nach den Worten „Ich liebe dich das Wort“also“
Das Wort „also“ kann angegeben oder impliziert werden, aber es wird dann in folgender Form genutzt: „Ich liebe dich, also sollten wir Sex haben“ oder „Ich liebe dich, also sollten wir zusammen leben“ oder „Ich liebe dich, also sollte ich dir sagen, was zu tun ist.“
Bedeutet das, das die Liebe nicht da ist: „Wenn du keinen Sex mit mir haben willst, liebst du mich nicht“ oder: „Wenn du nicht mit mir leben willst, liebst du mich nicht“ oder: „Wenn du nicht das tust, was ich Dir sage. Du liebst mich nicht, weil du nicht die Art und Weise akzeptierst, wie ich meine Liebe ausdrücke. „

Liebe kennt keine Bedingungen. Sie ist bedingungslos. Es geht nicht um „Ich würde dich lieben, wenn …“
Liebe ist ein Gefühl des Nicht-getrennt-seins, der Verbundenheit mit. Es ist ein Gefühl des Einsein, von „Wir“ und nicht von „Du und Ich“.
Liebe erkennt und akzeptiert die wesentlichen Einzigartigkeit jedes Einzelnen und seiner Individualität und die wesentlichen Verbindung aller Wesen, die Verbundenheit.

Liebe ist Akzeptanz.
Du bist zu unendlicher Akzeptanz fähig. Du bist in der Lage jedes uns alle Wesen zu akzeptieren, und zu lieben. Du kannst jeden und alle lieben – unabhängig davon, ob diese sich dafür entschieden haben, Dich zu lieben. Es ist immer Deine Wahl.
Du bist zu unendlicher Liebe fähig. Deine Liebe ist unendlich. Es ist deine Entscheidung, ob du es fühlst oder nicht, und deine Entwicklung hängt davon ab, wie sehr du die Liebe fühlst.
Wir können sagen, dass wir über eine nicht auf Personen bezogenen Liebe sprechen, eine Liebe, die wir für jeden Menschen und für alle Menschen empfinden können.

Wenn wir beschlossen haben, unser Leben mit jemandem zu teilen, mit einem Partner zusammen zu sein, es dies eine unabhängige Entscheidung: Es ist nicht „Ich liebe dich, also werden wir Partner sein“, sondern eher: Ich liebe dich und ich möchte mein Leben mit dir teilen.“ Wenn Sie jemanden heiraten, geht es nicht nur um „Ich liebe dich“ ohne … also … „- sondern auch um die Vereinbarkeit zweier Wesen, die einander lieben.
Schließlich gibt es viele Menschen, die wir lieben können, ohne deren Partner sein zu wollen.
Zu den individuellen Aspekten der bedingungslosen Liebe gehört die Akzeptanz.
jemanden vollkommen zu akzeptieren, so wie er ist und dazu mit einem Gefühl von Verbundenheit.

Es gibt immer noch das Ich und Du, jedoch ohne Barrieren dazwischen und beinhaltet das Geben und Empfangen von Liebe
Es geht mehr darum, sich in einem gemeinsamen Space zu befinden, in dem man sich gerade „in“ diesem Space befindet, „in“ Liebe, wo die Liebe gefühlt wird und mühelos fließen kann. Dann ist es nicht notwendig, das Verhalten des anderen zu analysieren, um zu verstehen, dass die Liebe da ist. Wir fühlen es. Wir fühlen den Kontakt, wir wissen, dass die Liebe da ist.
Wir können ihre Individualität genießen, auch mit den Eigenheiten, die sie haben, ohne sie zu beurteilen Genauso wissen wir darum, dass der andere unsere Eigenheiten erkennt und ebenfalls als Teil von uns akzeptiert, dessen, wer wir sind, ohne uns deswegen weniger zu lieben.

Es ist ein Raum, in dem wir genießen das der andere glücklich ist und nicht zu entscheiden, wie das passieren soll. Wenn wir entscheiden wollen, wie ein anderer glücklich sein sollte, sind wir dabei zu kontrollieren und zu manipulieren. Wir müssen ihnen einfach den Raum dafür lassen und dann können wir sehen, was sie tun und genießen was sie glücklich macht. Dafür ist der gegenseitige Respekt vor der persönlichen Freiheit ein notwendiges Element.
Wenn wir jemanden sehen, der mit einer Art glücklich ist, wie wir ihm unsere Liebe gezeigt haben, dann lacht uns das Herz. Schließlich möchten wir unsere Liebe auf eine Art und Weise ausdrücken, die die Erfahrung des anderen verbessert. Darum geht es ja eigentlich, stimmt´s? Sie glücklich zu sehen, und die Art und Weise zu genießen, wie wir unsere Liebe ausdrücken. So spüren wir Freude und Zufriedenheit in unserem Herzen, wissend darum, dass wir Anteil an ihrem gesteigerten Glück haben. Ihr Glück erhöht auch unser eigenes Glücksgefühl.

Natürlich haben wir jeder unsere eigene Art die Liebe auszudrücken, und die Dynamik der Kommunikation zeigt dies. Wir drücken unsere Liebe auf die Weise aus, wie wir sie gerne uns gegenüber ausgedrückt haben möchten. Genau so können wir sehen, wie andere uns gegenüber ihre Liebe ausdrücken und wie sie diese ausgedrückt haben möchten.

Wenn diese Art, Liebe auszudrücken, nicht mit uns in Resonanz geht, und wir nicht wirklich das Gefühl haben, dass wir unsere Liebe auf diese Weise ausdrücken können, dann können wir weiter beobachten, um andere Ausdrucksformen herauszufinden, um unsere Liebe auszudrücken zu können. Und das in einer Art und Weise die sich gut für uns selbst anfühlt und die Erfahrung der anderen verbessern.

Die liebe sollte uns gegenüber nicht in einer Art und Weise ausgedrückt werden, in der der andere sich erniedrigt oder schlecht fühlt. Liebesausdruck muss von Herzen kommen und frei gegeben werden. In gleicher Weise müssen wir uns nicht herabsetzen, um unsere Liebe auszudrücken. Es muss auch ein gutes Gefühl für uns sein dies zu tun.
Wenn die Kommunikation in beide Richtungen klar ist, fließt die Liebe und wird in beide Richtungen deutlich ausgedrückt.
Die Liebe und das Gefühl der Wertschätzung für den Anderen nehmen weiter zu. Das ist meine persönliche Vorstellung von bedingungslose Liebe.
So erlebe ich es.

© Martin Brofman

Es können keine Kommentare abgegeben werden.

Deutsch